Südtirol Classic 2013
„Rallye der Sympathie“

Bereits zum 28. Mal wurde die Südtirol Classic, die Rallye der Sympathie, vom Südtirol Classic Club organisiert und über 100 Oldtimer nahmen vom 7. – 14. Juli 2013 an diesem traditionsreichen Oldtimer-Treffen teil.

Für die Oldtimer-Liebhaber standen nicht nur die verschiedenen Zeitprüfungen im Mittelpunkt, sondern auch die schönen Routen durch Südtirol, die kulinarischen Köstlichkeiten, die Geselligkeit  und die herzliche Gastfreundlichkeit. Herrliches Sommerwetter und beeindruckende Bergkulissen waren das berühmte i-Tüpfelchen der Veranstaltung.

Wie in den Jahren zuvor nahmen wieder stolze 40 Teams am kulturellen Vorprogramm teil. Nach dem Begrüßungsaperitif am Sonntagabend fuhren die Vorboten der Südtirol Classic am Montag nach Fondo, am Dienstag über die Weinstraße nach Kurtatsch und am Mittwoch über Prenn zum Haas- und Hiaslhof nach Videgg.  

Der Startschuss zur eigentlichen Rallye fiel aber am Donnerstag, den 11. Juli, als die Oldtimer im wahrsten Sinne des Wortes so richtig Fahrt aufnahmen. Nach der Fahrzeugkontrolle und Ausgabe der erforderlichen Unterlagen (Roadbook, Startnummer, Hotelreservierung u.a.) im eigens dafür eingerichteten Rennbüro auf dem Raiffeisenplatz wurden die rund 220 Classic-Teilnehmer mit einem Willkommensaperitif in Schenna willkommen geheißen. Alle Teilnehmer der Classic erhielten bei ihrer Ankunft auf dem Dorfplatz ein kleines Willkommensgeschenk überreicht.  Am Nachmittag servierte die Firma Schreyögg aus einer originellen Kaffeetasse allen Kaffee und Kuchen. Nach der Fahrerbesprechung erfolgte der Meraner Land Prolog über Labers, Sinich, Lana, Tscherms, Marling, Dorf Tirol, Algund und die Altstadt von Meran. Auf dieser Strecke mussten die Fahrer bereits zwei Zeitkontrollen meistern. Im Restaurant Schlosswirt konnten sich die Teilnehmer von den Anreisestrapazen des ersten Rallyetages erholen und das Menü auf der Panoramaterrasse genießen

Auf dem Raiffeisenplatz begeisterte die italienische Queen & Freddie Merqury Tribute Band mit tollen Showeinlagen die vielen Besucher. Die Kaufleute von Schenna bewirteten wiederum mit viel Schwung unzählige Einheimische und Gäste.
Am Freitagmorgen steuerten die Fahrer bei schönem Wetter ihre nostalgischen Oldtimer zu einer anspruchsvollen Route in die Dolomiten. Durch das Villnösstal führte die Strecke bis aufs Würzjoch und dann weiter nach Kolfuschg, wo die Teilnehmer mit der Kabinenbahn Plans zur Jimmyhütte auf 2.220 m gebracht wurden, um das wohlverdiente Mittagessen bei. Danach ging’s durch das Gadertal wieder zurück nach Schenna.  Am Abend trafen sich die Teilnehmer beim „After race“-Stammtisch zu einem gemütlichen Classic-Plausch.  

Ausgerüstet mit Lederkäppi und mit Fliegerbrille führte die Samstag-Route  die Fahrer über den Tschöggelberg ins Sarntal und über das Penserjoch nach Sterzing. Im Hotel Schneeberg in Ridnau wurde das Mittagessen serviert. Am Abend konnten die Teilnehmer beim Abschlussabend im Schlossgarten von Schloss Rametz die schönen Fahrten noch einmal Revue passieren lassen. Das wunderschöne Ambiente unter freiem Sternenhimmel, der gegrillter Ochse mit den verschiedensten Beilagen und ein zauberhaftes Dessertbuffet verliehen dem Abend eine ganz besondere Note.  Die Haller’s spielten gekonnt auf und so mancher Teilnehmer schwang noch sein Tanzbein. 

Bei einem zünftigen Frühschoppen der Bauernjugend Schenna mit den „Original Südtiroler Spitzbuam“ und der Preisverteilung mit Siegerehrung im Festzelt auf dem Raiffeisenplatz klang die 28. Auflage des traditionellen Oldtimer-Treffens zur Zufriedenheit aller aus.  Nach den Grußworten des Bürgermeisters Alois Kröll überreichten der Bürgermeister und der Direktor Franz Innerhofer unter der Moderation von Theo Hendrich die schönen Trophäen an die glücklichen Sieger.   
Die Gesamtwertung gewann heuer wieder der Lokalmatador mit seinem Porsche. Auf den weiteren Plätzen folgen Peter Wieden mit seiner FIAT Simca und Hans-Ruedi Bosshard mit seinem Delahaye. Dank der hervorragenden Betreuung durch das Service-Team von Hansi Krause kamen alle gestarteten Oldtimer trotz einiger kleinerer Pannen heil ins Ziel. 

Anerkennung und Lob für die reibungslose Abwicklung dieses Motorevents gebührt den Organisatoren, allen voran dem emsigen Direktor Franz Innerhofer und seiner charmanten Mitarbeiterin Tanja Egger sowie dem motivierten und eingespielten Classic-Team. Auf dem Weg zu diesem Erfolg leisteten auch die großzügigen Sponsoren ihren Beitrag und ermöglichten somit ein niveauvolles und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Ein großes Dankeschön gebührt der Spezialbierbrauerei FORST, der Raiffeisenkasse Schenna, Kaffee Schreyögg, Tirolbau Rohrer, In Car, Martin Reisen, Fa. Nägele und nicht zuletzt der Autonomen Provinz Bozen. Mitverantwortlich für den guten Verlauf der Veranstaltung war die Unterstützung der Gemeinde Schenna, der Freiwilligen Feuerwehren von Schenna und Tall, der Carabinieri und der Gemeindepolizei von Schenna, der Kaufleute, der Bauernjugend und aller freiwilligen Mitarbeiter und Helfer.